Eichsfelder Zentralschlachthof an Investor verkauft

Die Zukunft der insolventen Eichsfelder Zentralschlachthof GmbH in Heiligenstadt ist gesichert - und damit auch die 30 Jobs. Mit Wirkung zum 1. April hat die Leinekrone GmbH den Geschäftsbetrieb übernommen, wie der Insolvenzverwalter mitteilte. Sie ist eine Tochter der FEK-Fleischereinkauf Hannover - Göttingen. Wie es weiter hieß, bleibt der Produktionsstandort in Heilbad Heiligenstadt damit erhalten. Das sei vor dem Hintergrund des deutschlandweiten Sterbens kleinerer Schlachthöfe keine Selbstverständlichkeit. Das Unternehmen ist auf die sogenannte Warmfleischauslieferung spezialisiert. Dabei werden die Tiere nachts geschlachtet und das Fleisch wird sofort an umliegende Weiterverarbeiter oder Metzgereien geliefert, unter anderem für die Herstellung der Eichsfelder Wurstspezialitäten.

Weitere Artikel

Glättegefahr auf Thüringens Straßen zum Start ins Wochenende
Glättegefahr auf Thüringens Straßen...
Triebwerkswartung N3 baut Standort in Arnstadt aus
Triebwerkswartung N3 baut Standort in...
Michaela aus Gera teilt mit dem  Landesverband Alleinerziehender Mütter und Väter
Michaela aus Gera teilt mit dem...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de