Bad Salzungen baut Bahnhofsgelände um

Wenn in Bad Salzungen das Gelände rund um den leerstehenden Bahnhof umgebaut wird, dann muss die Stadt nicht alles allein zahlen. Das Land Thüringen springt ein - es gibt einen Zuschuss von 3,2 Millionen Euro. 

Da war die Freude groß, als Bad Salzungens Bürgermeister Klaus Bohl gestern plötzlich einen Bescheid vom Land in den Händen hielt, mit der Zusage auf Förderung. Das Geld fließt in den Umbau des alten Bahnhofsareals. Das Bahnhofsgebäude soll nämlich zu einem Wohn- und Geschäftshaus umgebaut werden. In Kooperation mit dem Wartburgkreis soll dort auch ein soziales Zentrum entstehen. Zu dem Projekt gehören auch der Wasserturm und der Pavillon sowie die Neugestaltung des Bahnhofsplatzes und des Goetheplatzes. Auch wenn das Land 3,2 Millionen Euro übernimmt, bleiben immer noch Kosten von 4,5 Millionen Euro. Die Stadt beteiligt sich mit etwa 1,6 Millionen Euro, es können auch Gelder aus der Städtebauförderung einfließen. Das neue Bahnhofsareal soll bis Ende nächsten Jahres fertig sein.

Weitere Artikel

Weniger Hilfe beim Lebensunterhalt nötig
Weniger Hilfe beim Lebensunterhalt nötig
Mehr Alkohol im Wein
Mehr Alkohol im Wein
Volle Auftragsbücher im Bauhauptgewerbe
Volle Auftragsbücher im Bauhauptgewerbe
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de