Auto von Güterzug mitgeschleift

Er ist wirklich der Glückspilz der Woche! Ein Autofahrer, dessen Auto von einem Güterzug in Rudolstadt erfasst wurde und dem wie durch ein Wunder nichts passiert ist, weil er noch rechtzeitig aussteigen konnte.

Der 66-Jährige wollte über einen Bahnübergang fahren, kam aber nach links ins Gleisbett ab und ist mit seinem Auto stecken geblieben. Absolute Horrorvorstellung, zumal plötzlich die Schranken runter gegangen sind. Er ist dann gleich aus seinem Auto gehechtet - und hat dann nur noch aus der Ferne mit angesehen, wie der Güterzug auf sein Auto gekracht ist. 100 Meter weit hat er das Auto mitgeschleift - das ist natürlich schrottreif gewesen.

Die Bergungsarbeiten des Schrotthaufens haben gut zweieinhalb Stunden gedauert. Und die Polizei muss jetzt herausfinden, warum sich der Mann überhaupt festgefahren hatte.

Weitere Artikel

Fachkräftemangel Ostdeutschland
Fachkräftemangel Ostdeutschland
Tiefensee auf Wirtschaftsreise in Russland
Tiefensee auf Wirtschaftsreise in...
Thüringer Landesamt warnt vor Hochwasser an der Ilm
Thüringer Landesamt warnt vor...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de