Programmbeirat
Programmbeirat
Programmbeirat

Der LandesWelle Programmbeirat


Grußwort des Vorsitzenden des Programmbeirates Herrn Thomas Dahmen

Die vielfältigen gesellschaftlichen Aufgaben und Fragestellungen beschäftigen uns als Programmbeirat und es gehört zu unserer Aufgabe, die Verantwortlichen von LandesWelle Thüringen hierbei zu beraten und zu unterstützen. Wichtig ist dabei auch die Interessenvertretung eines jeden einzelnen Programmbeiratsmitgliedes, sei es als Vertreter für den Bereich Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Sport, Jugend, Senioren oder auch Menschen mit Behinderung. Auch kirchliche, kulturelle oder soziale Themen sind Gegenstand der Beiratsarbeit, denn es ist unser besonderes Anliegen, die bestehende und gewollte Meinungsvielfalt größtmöglich im Programm abzubilden. LandesWelle setzt auf Rationalität und auch hier können wir als Beiratsmitglieder helfen und konstruktiv kritisch begleiten. LandesWelle Thüringen macht Programm für seine Hörer und wir wollen hierzu unser Bestmögliches beitragen. In meiner Eigenschaft als Vorsitzender liegen noch viele interessante Aufgaben vor mir und wir alle freuen uns darauf, wie sich das Radio nicht nur in Thüringen künftig entwickeln wird. Aber eins ist sicher: Es bleibt in jeder Hinsicht spannend!

 

Zu meiner Person:

Geboren 1964 und aufgewachsen in Köln, arbeite und lebe ich seit 1996 in Gotha. Von Beruf bin ich Rechtsanwalt in einer auf den Mittelstand ausgerichteten Sozietät; zu meinen Interessenschwerpunkten gehören neben dem Zivil- und Wirtschaftsrecht auch das Urheber- und Medienrecht. Ferner bin ich Autor von Ratgebern, Fachbüchern, Zeitungskolumnist und Vorsitzender des Programmbeirates von LandesWelle Thüringen. E-Mail an den Vorsitzenden Herrn Thomas Dahmen »

  

 Manfred Koch für den Bereich Bildung

Seit 1974 ist Herr Koch in verschiedenen Instituten und Einrichtungen für Bildung verantwortlich. Derzeit ist er als Geschäftsführer in einem Unternehmerverband mit der Hauptrichtung Personalentwicklung tätig. Aufgabenfelder in dieser Eigenschaft sind z.B. Kindereinrichtungen mit Horten, Weiterbildung, Arbeitsmarktprojekte, Berufsorientierung und Ausbildungsstätten. Sein Motto: "Der Mensch ist geprägt durch lebenslanges Lernen. Je besser er dies versteht, je besser er Bildung als Chance sieht, umso erfolgreicher und zufriedener wird er durchs Leben gehen". E-Mail an Manfred Koch »

Monika Gautier für den Bereich Sport

Frau Gautier wurde 1969 in Cottbus geboren und ist seit vier Jahren als Übungsleiterin beim Großbreitenbacher Skiverein e.V. und seit drei Jahren als nationale Kampfrichterin im Bereich Biathlon tätig. In Ihrer Freizeit fährt sie gerne Ski, Inliner, Fahrrad und Motorrad. E-Mail an Monika Gautier »

 

 

Claudia Oelze für den Bereich Menschen mit Behinderung

Nach dem Abschluss ihres Sozialwesen-Studiums und des Studiums zur Dolmetscherin für Deutsche Gebärdensprache ist Frau Oelze heute in beiden Berufen tätig: als Diplom Sozialpädagogin im Christopheruswerk Erfurt sowie als Dozentin für Theorien des Dolmetschens in Frankfurt/Main. Da die dt. Gebärdensprache ihre Muttersprache ist, engagiert sich Frau Oelze besonders in dem Bereich der Menschen mit Hörschädigung: sie gründete die Landesarbeitsgemeinschaft für Gebärdensprachdolmetscher-innen, baute einen kulturellen Gebärdensprachservice in Thüringen auf und ist begeisterte Handsängerin im Erfurter Gebärdensprachchor. E-Mail an Claudia Oelze »

Christian Fuhrmann für den Bereich Kirchen

Seit dem erfolgreichen Abschluss seines Theologiestudiums hat Herr Fuhrmann in verschiedenen Bereichen der evangelischen Kirche sein Fachwissen vertiefen können. Derzeit ist er als Kirchenrat bei der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland tätig. Herr Fuhrmann ist seit 1978 verheiratet, hat vier erwachsene Söhne und liebt Musik und Sport. E-Mail an Christian Fuhrmann »

 

Matthias Stein für den Bereich Jugend

Der Jurist arbeitet seit 1994 im gemeinnützigen Verein "Fan-Projekt Jena e.V", welcher im Bereich Jugendsozialarbeit in Verbindung mit Sport tätig ist. Seit 2000 ist Herr Stein hier Projektleiter. Außerdem engagiert er sich in mehreren Bündnissen Thüringens. E-Mail an Matthias Stein »

 

 

Rosemarie Bechthum für den Bereich Senioren

Nach ihrem Studium an der pädagogischen Hochschule in Erfurt arbeitete Frau Bechthum von 1964 bis 1990 als Lehrerin. Anschließend war sie für vier Jahre an der Universität Erfurt als Gleichstellungsbeauftragte tätig. Nach einer 10-jährigen Mitgliedschaft im Thüringer Landtag arbeitete sie von 2004 bis 2009 als Stadträtin in Erfurt.